BELP MUSIC FESTIVAL

Konzertreihe

Sensation in Belp!

Künstlerische Leitung: Alexander Kaganovsky

Solocellist der Solistes Européens Luxembourg

Perlen des klassischen Musik

Bern Cello Quartett

Sonntag, 24 March 2024, 17 Uhr, Belp

Festsaal Schloss Dorfstr. 23 Belp

Franz Schubert - Abend
Programm

"Grand Duo" Violin Sonate
( für Cello bearbeitet von Oscar Hartwieg )
in A-Dur, D.574 , 1 Satz

Zwei Klavierstücke D.946 Nr.1 und Nr.2 in es-moll
"An die Musik" D.547 ( für Cello bearbeitet von David Popper)
"Arpeggione" Sonate für Cello und Klavier D.821( Bearbeitung von Bernhard Günther)
Variationen über ein Thema aus der Oper "Marie" von L.J.Ferdinand Herold D.908
Klavier zu vier Händen

Alexander Zhou

Die schweizerisch-rumänische Sopranistin Sophie Negoïta begann ihre Gesangsausbildung bei Brigitte
Balleys an der HEMU Lausanne und schloss 2021 ihren Master in der Klasse von Barbara Bonney am
Mozarteum in Salzburg ab. Ihre Liebe zum Lied führte sie dazu, gleichzeitig mit Wolfgang Holzmair zu
studieren und später ein Postgraduate Liedduo mit Stephan Genz und dem Pianisten Jansen Ryser zu
absolvieren.

Im Jahr 2023 erhielt Sophie eine Einladung, die Hauptrolle der Esra in der Uraufführung der Oper "Ping
Pong" von Mischa Tangian bei den Salzburger Festspielen zu singen. Außerdem trat sie im Rumänischen
Athenäum in Bukarest im Byzantinischen Oratorium von Paul Constantinescu mit dem Enescu Philharmonic
auf.

Zu ihren neuesten Engagements gehören die Rollen der Rosa in "Rosa et Bianca" am Grand-Théâtre de
Genève, Barbarina in Mozarts "Le Nozze di Figaro" und Clara in Benatzkys "L'Auberge du Cheval Blanc"
an der Oper Lausanne. Sie spielte auch Pamina in Mozarts "Die Zauberflöte" und Mrs. Coyle in Brittens
"Owen Wingrave" am OperMozarteum Salzburg sowie Solveig in Griegs "Peer Gynt" am Théâtre du Jorat.

Ihr Repertoire erstreckt sich von alter bis zur zeitgenössischen Musik. In Konzerten tritt sie regelmäßig im
Duo mit dem Lautenisten Miguel Rincón auf. Sie war in verschiedenen Werken zu hören, darunter
Honeggers "Cris du Monde", Bachs Passionen und Weihnachtsoratorium, Haydns "Missa in Angustiis",
Mozarts "Requiem", Poulencs "Gloria" und Berios "Sequenza III".
Alexander Zhou besucht die dritte Klasse der Special Music School in New York. 

Seit seinem fünften Lebensjahr lernt er Klavier bei Dr. Natela Mchedlishvili. Alexander ist ein neugieriger Schüler und ein freudiger Interpret.

Er liebt es, seine musikalischen Empfindungen und seine Persönlichkeit durch seine Auftritte zu teilen. 

Alexander ist der Gewinner des 1. Preises im Jugend-Klavierwettbewerb des Music International Grand Prix 2024 und des ersten grossen Preises des Vienna International Music Competition 2024. Im Jahr 2023 gewann er den ersten Platz beim Nashville International Chopin Piano Competition, den ersten Preis beim Hartford Chopin International Piano Competition und den ersten Absolutpreis beim Franz Liszt Center Piano Competition. 

Während des Cremona International Music Festival und Wettbewerbs in Italien 2022 erhielt Alexander den ersten Preis, den Preis für das beste klassische Stück und den Preis für das beste moderne Stück in der Debütkategorie. 

Er ist auch der Platinmedaillengewinner des Grande Maestro International Music Competition 2022.

Sein Orchesterdebüt gab Alexander 2023 beim Cremona Music Festival mit dem ersten Satz von Mozarts Konzert Nr. 19 in F-Dur, KV 459, was eine sehr wertvolle Erfahrung für ihn war. 

Mit derselben Leidenschaft für das Klavierspiel genießt Alexander auch das Improvisieren und Komponieren.

Polina Strela

Polina Strela, 16 Jahre alt, lebt in New York City und besucht die 10. Klasse der Brearley School. Seit ihrem 5. Lebensjahr ist sie Klavierschülerin an der Lucy Moses School im Kaufman Music Center, wo sie derzeit bei Natela Mchedlishvili im Young Artists Program studiert.

Polina hat in der Carnegie Hall und der Merkin Hall aufgetreten und bei verschiedenen Klavierfestivals wie Vivace, Puerto Piano und Music Fest Perugia gespielt.

Im Sommer 2023 gewann sie den ersten Preis beim Cremona International Music Academy Piano Competition. Im Jahr 2024 gewann Polina den Lucy Moses Concerto Competition und spielte Beethovens Klavierkonzert Nr. 2 in B-Dur, Op. 19, 1. Satz mit Orchester beim Concerto Competition Winners Concert in der Merkin Hall.

Sie erhielt auch einen Spitzenpreis in der Kategorie Young Artists beim XV Chopin International Piano Competition in Hartford, CT.
In ihrer Freizeit reist Polina gerne, verbringt Zeit mit Freunden und lernt neue Sprachen.
T. Slanov

Timur Slanov - Countertenor

Timur Slanov - (geboren am 20. November 1999 in Wladikawkas.) Russischer und ossetischer Opernsänger (Countertenor) Verdienter Künstler Nordossetiens (2022), Preisträger des Preises des Kopfes der Republik (2018), Preisträger des Elena Obraztsova Foundation Award (2017) Stipendium der Vladimir Spivakov Foundation.
Der führende Solist des Chores von Russland 2014-2016.
Preis des Präsidenten der Russischen Föderation „Für den Beitrag zur Entwicklung der russischen Kultur“ (2016)
Timur Slanov singt mit den besten Orchestern und Dirigenten Russlands.

Elizaveta Shnayder Taub - Violine

Elizaveta Shnayder Taub ist seit 2014 Mitglied des Tonhalle-Orchesters Zürich als 1. Violine.

Sie ist in St. Petersburg (Russland) geboren und spielt seit dem Alter von 5 Jahren Violine. Sie studierte unter Mikhail Gantvarg am Rimsky-Korsakov-Konservatorium in St. Petersburg, wo sie das Solistendiplom mit Auszeichnung erhielt. 1998 wurde Sie von Tibor Varga nach Sion (Schweiz) für weitere Studien an seiner Musikhochschule eingeladen. Dort erwarb sie das Solistendiplom mit Auszeichnung und Gratulation der Jury. 2001 gewann sie den 2. Preis sowie 2 besondere Preise am Tibor-Varga-Wettbewerb. Sie erhielt zahlreiche Preisstipendien und absolvierte ein Postgraduate-Studium bei Stephan Picard an der
Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin, wovon sie ein weiteres Solistendiplom erhielt.

Als Solistin nahm sie an zahlreichen Festivals in Europa und Amerika teil und spielte die grossen Violinkonzerte der klassischen Literatur mit symphonischen Orchestern und Kammerorchestern (mit den St. Petersburger Philharmonikern, dem Orchestre Symphonique de Montréal u.a.). Sie hat mehrere Uraufführungen
gegeben, darunter das Violinkonzert von Heinrich von Herzogenberg am Internationalen Bodensee-Festival 2008.
Neben ihren Auftritten als Solistin spielt Lisa oft Kammermusik in verschiedenen Ensembles und als Duo mit ihrem Vater, dem Akkordeonisten Marc Shnayder.

Willem M. Sainvil

Willem M. Sainvil begann nur drei Monate vor seinem vierten Geburtstag mit formellem Klavierunterricht. Seine Liebe zur klassischen Musik entdeckte er erst im Alter von sieben Jahren, nachdem er Für Elise von Beethoven für ein Vorspiel gespielt hatte. Will zeigte bemerkenswertes Talent, und im zarten Alter von neun Jahren gab er sein Debüt als Komponist und Interpret mit seinem ersten Konzert, bei dem er sein eigenes Klavierkonzert mit einem Orchester spielte.

Seitdem ist Willem damit beschäftigt, seinen Klang zu perfektionieren und Werke für Klavier, Kammermusik und Orchester zu komponieren. Unter der Anleitung von Dr. Irena Kofman hat Will an verschiedenen
Klavierwettbewerben teilgenommen und sowohl lokal als auch im Ausland gewonnen. 

Doch seine Live-Auftritte sind unübertroffen. Er entführt sein
Publikum in eine Welt musikalischer Brillanz. Von den zarten Noten eines Wiegenlieds bis zu den donnernden Akkorden eines Sturms kennt Willems Beherrschung keine Grenzen. Sein Ton ist einfach wunderschön und schafft eine Symphonie der Emotionen, die tief in der Seele nachhallt.


Am 7. April dieses Jahres hatte Will ein weiteres erfolgreiches Live-Konzert im Eissey Campus Theater in Palm Beach Gardens, Florida. An diesem Nachmittag präsentierte er Werke von Chevalier, Beethoven, Liszt, Alkan, Chopin und seine eigenen Kompositionen. Er hinterließ sein Publikum erneut fasziniert - die Alten gestärkt und die Jungen inspiriert.

Will veröffentlichte sein erstes Album im Jahr 2019, das auf seiner Website und allen Musik-Streaming-Plattformen erhältlich ist. Derzeit bereitet er die Veröffentlichung eines neuen Albums für diesen Sommer vor.

Willem spielt auch gerne Violine, studiert und lehrt die Heilige Schrift und verbringt Zeit mit Familie und Freunden. Er ist auch in Wohltätigkeitsarbeiten engagiert und ist Botschafter der Hoffnung für die Restore a Child Foundation, eine gemeinnützige Organisation, die Grundbedürfnisse für Waisen und benachteiligte Kinder bereitstellt.

Will glaubt daran, die Welt durch seine Musik zu vereinen. Er hat ein tiefes Mitgefühl für seine Mitmenschen und bemüht sich täglich, anderen hilfreich und freundlich zu sein.

Anne Wang

Anne Wang, eine zehnjährige Pianistin aus New York City, begann ihre musikalische Reise im Alter von vier Jahren.

Seit sechs Jahren wird sie von Natela Mchedlishvili unterrichtet.

 Anne ist Schülerin der Special Music School und hat zahlreiche Auftritte in der Merkin Hall und der Ann Goodman Recital Hall absolviert.

Ihre Leidenschaft für Musik führte sie auch mehrere Sommer lang zur Cremona International Music Academy and Festival in Italien.
Anne lebt mit ihren Eltern und zwei Geschwistern in New York City.

Mandy Ke

Mandy Ke ist eine neue Studentin am Scarsdale High School in New York.

Sie spielt seit acht Jahren Klavier und hat die letzten zwei Jahre unter Natela Mchedlishvili an der Manhattan School of Music studiert.

Ausserdem hat sie die letzten beiden Sommer an der Cremona Academy verbracht. Mandy ist auch begabt im Geigespielen und Zeichnen.

Eintritt: CHF 35/30. Türöffnung und Abendkasse:
Ab 16:30 Uhr, Freie Platzwahl,
Ohne Pause

Apero vor dem Konzert.
belp music festival logo
VVB
Belp_Logo
Kayserburg
belp music festival
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram